17.02.2021: Verschoben! Mobilität in der Jungsteinzeit

Verschoben! Mobilität in der Jungsteinzeit

Der Anlass wird verschoben. Wir publizieren das Ersatzdatum zu gegebener Zeit.

Schon die jungsteinzeitlichen «PfahlbauerInnen» am Bielersee waren mobil und gut vernetzt!

Die Keramikherstellungspraxis und das Rohmaterial von Steinobjekten verschiedener Seeufersiedlungen zeigen, dass ihre BewohnerInnen bereits vor 5500 Jahren mobil waren und über längere Zeit Austausch mit ihren Nachbarn pflegten. So auch am Bielersee wie Funde aus Twann, Sutz-Lattrigen und Nidau zeigen. Doch wie konstant war der Austausch zwischen den Regionen? Waren einzelne Individuen oder ganze Siedlungsgemeinschaften mobil? Welche Spuren hinterliessen die Kontakte im Alltag?


 

Ort: NMB Neues Museum Biel

Start: 17.02.2021 18:00

Leitung: Dr. des. Regine Stapfer, Leiterin Prähistorische und Unterwasserarchäologie, Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Anmeldung

08.03.2021: Abgesagt! Samenbomben & more

Abgesagt! Samenbomben & more

Samen sind der Ursprung allen Lebens. Sie sehen oft ganz verschieden aus und wir werden in diesem Workshop auch sehr Unterschiedliches aus ihnen herstellen, allenfalls einen Brotaufstrich, eine Teemischung, ein paar Samenbomben. Letztere verwandeln selbst graue Orte in bunte, lebensbejahende Oasen. Sie erhalten diverse Inputs und fertigen einige Kostproben an - zum gleich Geniessen oder zum Mitnehmen.

Ort: Solothurn

Start: 08.03.2021 19:00

Ende: 08.03.2021 22:00

Leitung: Andrea Frommherz

Zielgruppe: Interessierte

Organisation: CREA

Webseite: www.andreafrommherz-crea.ch

05.06.2021: Tag der offenen Tür - Lernort Kiesgrube Seeland

Tag der offenen Tür - Lernort Kiesgrube Seeland

Der «Lernort Kiesgrube Seeland» bietet Schulklassen aller Stufen und auch Erwachsenen-Gruppen spannende Erfahrungsmöglichkeiten unter freiem Himmel.
Besuchen Sie uns am Tag der offenen Tür: Geniessen Sie eine Führung zu den Tieren und Pflanzen der Kiesgrube, lernen Sie die tierischen Bewohner hautnah kennen, versuchen Sie sich im Betongiessen oder bestaunen Sie die riesigen Baumaschinen. Wer findet den versteckten Kiesgrubenschatz?

Eine Anmeldung ist nicht nötig, fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf Sie!

 

Treffpunkt beim Holzunterstand im Lernort, Fussweg und Parkplätze sind ausgeschildert.

Weiher im Lernort Kiesgrube Seeland

Ort: Lernort Kiesgrube Seeland, Kiesgrube der Vigier Beton Nordwest, Busswilstrasse 66, 3250 Lyss

Start: 05.06.2021 10:00

Ende: 05.06.2021 16:00

Leitung: Stiftung Landschaft und Kies

Zielgruppe: Familien, AnwohnerInnen, Interessierte

15.06.2021: Exkursion revitalisiertes Ufer beim Spärs

Exkursion revitalisiertes Ufer beim Spärs

Rund 1 Kilometer flussabwärts des Wehr Port ist 2019 am rechten Ufer des Nidau-Büren-Kanals eine schöne Revitalisierung entstanden. Auf einer Länge von rund 320 Metern wurde die monotone Uferverbauung entfernt und die Böschung zu Gunsten einer Uferbucht abgeflacht. In Kombination mit einer wasserseitigen Vorschüttung entstand eine wertvolle Flachwasserzone. Die Idee für die Revitalisierung Spärs am Nidau-Büren-Kanal hat eine lange Vorgeschichte, die in den 1990er-Jahren begann. Aber erst rund 20 Jahre später haben die kantonalen Fachstellen den Plan wieder aufgenom- men und mit Hilfe von Projektinvestitionen durch den BKW-Ökofonds und den Renaturierungsfonds neu lanciert. Daniel Bernet nimmt sie mit auf einen Rundgang und erklärt, wie man das Ufer zu Gunsten von Tieren und Pflanzen aufwerten konnte.
 

Treffpunkt: Parkplatz Schützenhaus Spärs, Port (Koordinaten: 586'945 / 218'300)

Bitte informieren Sie sich vorgängig auf der Homepage des Vereins Netzwerk Bielersee über die Durchführung der Veranstaltung.

 

Ort: am rechten Ufer des Nidau-Büren-Kanals, 1 km flussabwärts des Wehrs Port

Start: 15.06.2021 19:00

Leitung: Daniel Bernet, Fischereiinspektorat des Kantons Bern

Anmeldung

07.09.2021: Fische und Klimawandel: Massnahmen

Fische und Klimawandel: Massnahmen

Wegen des Klimawandels haben sich die Gewässer in der Schweiz in den letzten Jahrzehnten durch- schnittlich um rund 2 Grad erwärmt. Zudem verändert sich der Wasserhaushalt, und es ist mit vermehr- ter Trockenheit, Hitzesommern und stärkeren Winterniederschlägen zu rechnen. Diese Entwicklungen machen insbesondere den kälteliebenden Bachforellen und Äschen zu schaffen, nach denen in der Schweiz bedeutende Fischregionen benannt sind. Im Rahmen des Pilotprogramms Anpassung an den Klimawandel des Bundes untersucht das Schweizerische Kompetenzzentrum, welche Gegenmassnahmen möglich sind. Zusammen mit dem BAFU, den Kantonen AG, BE, BL, FR, SG und UR sowie dem Schweizerischen Fischerei-Verband erarbeitet das SKF Massnahmen und Empfehlungen. Damit die heimischen Fische dem Klimawandel nicht ausgeliefert sind, muss der Wasserbau künftig die Klimaerwärmung viel stärker berücksichtigen. Dazu gehört zum Beispiel die Schaffung vielfältiger Lebensraumstrukturen entlang der Bäche und Flüsse – vorzugsweise mit Holz und genügend Schatten. Adrian Aeschlimann präsentiert die Resultate des Pilotprojekts, das Ende 2021 abgeschlossen wird.

Bitte informieren Sie sich vorgängig auf der Homepage des Vereins Netzwerk Bielersee über die Durchführung der Veranstaltung.

 

Ort: von Rütte-Gut, Sutz Lattrigen

Start: 07.09.2021 19:00

Ende: 07.09.2021

Leitung: Adrian Aeschlimann, Geschäftsführer Schweizerisches Kompetenzzentrum Fischerei SKF

Anmeldung

23.10.2021: Duftwerkstatt

Duftwerkstatt

Tauchen Sie ein in die sinnliche Welt der Düfte und erfahren Sie dabei Überraschendes und Faszinierendes.

Ort: Ried, Paul-Robert-Weg 5, Biel

Start: 23.10.2021 13:30

Ende: 23.10.2021 16:30

Leitung: Andrea Frommherz, Autorin natruerlebnisorientierter Bücher

Zielgruppe: Familien mit Kindern ab 6 Jahren

26.10.2021: Muscheln im Bielersee

Muscheln im Bielersee

Wissenswertes über wenig bekannte Weichtiere


Früher waren Muscheln auch bei uns weit verbreitet und häufig. Nicht nur in Seen, Teichen und Weihern, wo sie teilweise noch heute in stattlichen Beständen vorkommen, sondern auch in Fliess- gewässern – das heisst in Flüssen, Bächen und Gräben. Vielerorts sind sie jedoch stark zurückgegangen oder gar ausgestorben. Gewässerverbauungen und die Wasserverschmutzung machen ihnen schwer zu schaffen. Die meisten einheimischen Arten stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten. Für Gewässer sind die Vorkommen von Grossmuscheln von enormer Bedeutung. Als Filtrierer leisten sie einen erheblichen Beitrag zur Selbstreinigung der Gewässer. Arno Schwarzer ermöglicht Ihnen einen Einblick in eine verborgene Welt. Er zeigt Artenreichtum und Formenvielfalt in der Schweiz
und weltweit, berichtet über die ökologische und ökonomische Bedeutung von Muscheln und nimmt Sie mit auf einen Tauchgang im Bielersee. Sie lernen, welche Arten gegenwärtig hier vorkommen und welche eingewandert sind.

 

Bitte informieren Sie sich vorgängig auf der Homepage des Vereins Netzwerk Bielersee über die Durchführung der Veranstaltung

 

Ort: von Rütte-Gut, Sutz-Lattrigen

Start: 26.10.2021 19:00

Leitung: Arno Schwarzer, Ecolo-gis, Lüsslingen (SO)

Anmeldung